Referenzen

ESF-Projekte:

Vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend:

  • „Kompetenzagentur Cottbus“ 11/2002 bis 6/2014
  • „Kompetenzagentur Märkisch-Oderland“ 9/2008 bis 12/2013
  • „Kompetenzagentur Spree-Neiße“ 9/2011 bis 6/2014
  • „Schulverweigerung – Die 2. Chance Cottbus“ 9/2006 bis 6/2014
  • „Schulverweigerung – Die 2. Chance Frankfurt/Oder“ 9/2008 bis 6/2014
  • „Schulverweigerung – Die 2. Chance Senftenberg“ 9/2008 bis 6/2014
  • „Schulverweigerung – Die 2. Chance Lübben“ 1/2009 bis 6/2014
  • „Schulverweigerung – Die 2. Chance Strausberg“ 1/2009 bis 6/2014
Vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Jugend des Landes Brandenburg:
  • „Zukunft – ein Projekt für alleinerziehende Mütter und Väter“ aus dem Regionalbudget der Stadtverwaltung Cottbus 4/2010 bis 2/2014
  • „Strukturierte Lebens- und Alltagsplanung“ (9/2011 bis 2/2012) aus dem Regionalbudget des Landkreises Spree-Neiße
Vom Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg:
  • „Fit im Alltag“ – eine Qualifizierungsmaßnahme in der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen 1/2011 bis 12/2013
  • „Deeskalationstraining in der Justizvollzugsanstalt Cottbus - Dissenchen“ seit 4/2011 bis 3/2012
Vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales:
  • Projektverbund „La Ida - Transnationale Wege zur Arbeitsmarktintegration und Regionalentwicklung“ 1/2013 bis 12/2014
  • Kommunalkombi 3/2009 bis 2/2012
  • Projektverbund im Rahmen des Projektes „Xenos inklusive“: „via – Verstärkt in Ausbildung und Arbeit in Cottbus – Unterstützung von Jugendlichen durch Mentoring“ 10/2012 bis 10/2013
Zuwendung der Stadt Cottbus aus dem Programm zusätzliche Schulsozialarbeit im Rahmen Bildung und Teilhabe:
  • „LernenOrientierenStärken-LOS“ 11/2011 bis 12/2013 am Oberstufenzentrum in Cottbus
Zuwendungen der Krankenkasse Knappschaft aus dem Programm „Gesunde Schule“ des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg:
  • „Gesundheitskurs mit Schwerpunkt Suchtprävention“ seit 10/2012
Folgende Projekte wurden/werden vom Jobcenter Cottbus finanziert:
  • Konfliktberatungskurs für Jugendliche – MAE 9/2009 bis 8/2013
  • Motivationskurs für suchtgefährdete und suchtabhängige Jugendliche – MAE 9/2009 bis 8/2013
  • Weitere MAE´s: Vorbereitungsmaßnahme (9/2009 bis 6/2010), Medienwelten Jugendlicher (9/2009 bis 6/2010), Stabilisierung durch Aktivierung und Qualifizierung (6/2010 bis 12/2010)
  • Praxisorientierte Integration – MAE seit 7/2010
  • Alltags- und Lebensplanung - MAE für psychisch- oder/und suchterkrankte ALG II Empfänger 8/2011 – 12/2013
  • Kompetenz im Alltag – MAE für schwer vermittelbare langzeitarbeitslose ALG II Empfänger seit 8/2011
  • Kompetenz im Alltag II – MAE für langzeitarbeitslose Frauen 5/2012 – 1/2016
Folgende Projekte wurden vom Jobcenter Spree-Neiße finanziert:
  • Motivationskurs mit Schwerpunkt Suchtbewältigung (MSS) 6/2012 – 10/2012
  • Weitere MAE`s: Wegbereiter – MAE zur beruflichen Orientierung für Jugendliche bis zum 25. Lebensjahr (7/2010 bis 6/2011)
  • Einstiegsqualifizierung für 80 Jugendliche (10/2010-8/2011)
  • Gesundheitscoaching (7/2010 bis 10/2011)
Folgende Projekte wurden vom Jobcenter Oberspreewald-Lausitz finanziert:
  • Konfliktbewältigungskurs für Jugendliche (4/2011 bis 10/2011)
  • Einzelcoaching für Jugendliche (10/2011 bis 12/2011)
Folgende Projekte werden von der Stadtverwaltung Cottbus finanziert:
  • Hilfen zur Erziehung nach § 30 und 31 SGB VIII vom Fachbereich Jugend, Schule und Sport seit 12/2010
  • Ambulant betreutes Wohnen vom Fachbereich Soziales seit 1/2011
Mikroprojekte:
  • Ausbilderworkshops für die IHK Cottbus 11/2008 bis 1/2011
  • Videoprojekte: „Brandenburg – Das bist du uns wert“ (2009), „Du bist Geschichte“ (2009), „Zeitensprünge“ (2010), „Kulturschock“ (2013)


Ferienangebote des Vereins

Der Verein ermöglicht in den Schulferien sozial benachteiligten und vernachlässigten Kindern sowie den Hortgruppen der Stadt Cottbus die Teilnahme an Unkosten freien Ferienfreizeiten/gestaltung. Dies ermöglichen die Vereinspädagogen mit einem vielfältigem Spiel- und Spaßangebot während der Sommer-, Herbst- und Winterferien neben den regelmäßigen Kostenfreien Hausaufgabenstunden während der Schulzeit an.


Kulturprojekte

Mit dem Jugendprogramm "Brandenburg - Das bist du uns wert!" wurden junge Menschen aus den Cottbuser Schulen im Alter von 14 bis 16 Jahren ein, sich in einem Interviewprojekt mit ihren Werten und denen ihrer Mitmenschen auseinanderzusetzen angeregt. Sie initiieren verschiedene Aktionen vor Ort und kommunizierten mit ihren Cottbuser Mitmenschen über die Werte der Region und des Zusammenlebens. Am Ende dokumentiert diese Cottbuser Jugendgruppe des Vereins die von ihr identifizierten Werte sowie Meinungen und Diskussionsergebnisse während des Projektverlaufes und stellt diese Dokumentation in einem Videofilm vor. Dabei gewannen die Jugendlichen den 1.Platz für ihren Dokumentationsfilm.

Das Projekt „Kulturschock“ (ein Videoprojekt für 14-16 jährige Jugendliche) sollte linksextrem gefährdeten Jugendlichen durch Aufklärung und Präventionsarbeit zum gesellschaftlichen Zusammenhalt, zur Rechtsstaatlichkeit und zur Gewaltfreiheit befähigen.

Seit Jahren ist die Soziale Vielfalt e.V. ein anerkannter freier Träger der Stadt Cottbus und unverzichtbarer Partner in der sozialen Arbeit, dies zeigt sich auch in der Auftragsvergabe der städtischen Kooperationspartner durch die Stadtverwaltung Cottbus mit den Fachbereichen, Jugendamt, Sozialamt, Stadtentwicklung und Bauen, Arbeitsmarktpolitik der Stadt sowie dem Jobcenter, der Bundesagentur für Arbeit, die IHK, Krankenkassen, um nur einige zu nennen.